Elter Heimatlied

Share Button

( Melodie der deutschen Nationalhymne )

1. Elte, treue, traute Heimat
sei viel tausendmal gegrüßt!
Wo weitab vom Weltgetöse
ruhig klar der Emsstrom fließt,
wo am Werktag froh der Landsmann
fleißig seine Furchen zieht,
wo am Sonntag still der Beter
fromm vor Gottes Kirchlein kniet.
3. Ohne Nervenreiz wie Kino
lebt man glücklich, lebt man froh.
Abends kommt von selbst der Schlummer,
liegt man müd auch nur auf Stroh.
Weckt im Frühjahr Fink und Drossel,
kräht im Winter früh der Hahn,
fängt man neu gestählten Mutes
frisch ein neues Tagwerk an.
2. Reichtum birgt zwar nicht der Boden
doch wird er behaut mit Fleiß.
Spendet er des Jahres Zehrung
dankbar als der Arbeit Preis.
Arbeit gibt es alle Tage
auf der grünen Gottesflur,
sie erhält uns die Gesundheit,
sie ersetzt uns Bäderkur.
4. Unsere Eichen, unsere Tannen,
unsere Heide schönes Kleid,
sind ein Sinnbild Elter Leute,
stark in schlichter Einfachheit.
Schirm uns Gott das Heimatdörflein,
das ist echte deutsche Art,
biedre Münsterländer Sitte,
allzeit zäh und treu bewahrt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.