Mitfahrerbänke in Elte

Share Button

In Elte ist ein neues Projekt angestoßen worden, dass auf Nachbarschaftshilfe und Freiwilligkeit setzt.

Die Installation von sogenannten Mitfahrerbänken.

Insgesamt sollen im Dorf zunächst zwei Bänke aufgstellt und mit Hinweisschildern ergänzt werden, um Elte insbesondere mit dem Stadtteil Mesum, aber auch mit Rheine zu verbinden.

Die Idee ist einfach und bereits in mehreren Städten und Gemeinden bekannt. Man lässt sich mitnehmen oder bietet spontan eine Mitfahrgelegenheit an. Wer mitgenommen werden möchte, setzt sich auf eine der Bänke. Dazu kann ein Schild aufgeklappt werden, um das Ziel anzugeben.

Die Bänke sollen nach Möglichkeit an den beiden Hauptstraßen “Schwanenburg” und “Brückenstraße” aufgestellt werden. Diese sind zum einen gut zu Fuß zu erreichen und zum anderen sind sie am häufigsten frequentiert.

Aktueller Stand:
25.8.2018
Einige Mitglieder der Projektgruppe trafen sich, um das Aussehen der Mitfahrerbänke festzulegen. Die Beteiligten sind sich einig, dass die Bänke sich in das bestehende Ortsbild einfügen müssen und somit aus Sandstein und Holz gefertigt sein sollen. Ziel ist es nun, die passenden Steine für die Bänke auszuwählen, damit die Bänke zeitnah aufgestellt werden können.
21.3.2017
In einem Gespäch mit dem Unternehmerpaar Pludra wurde besprochen, dass eine der beiden geplanten Mitfahrerbänke an der Tankstelle/am Dorfladen aufgestellt wird. Als zweiter Standort wurde die Dorfmitte auserkoren.
Wichtig war den Projektinitiatoren neben der guten fussläufigen Erreichbarkeit der Bänke und der guten Anfahrts- und Haltemöglichkeit für PKWs auch die gute Einbindung der beiden Hauptverkehrsstraßen, die durch Elte führen.
7.3.2017
Das Projekt nimmt langsam aber sicher an Fahrt auf.
Die Projektgruppe (bestehend aus der “Osterfeuergruppe” und Ratsfrau Birgitt Overesch) haben sich getroffen, um den weiteren Projektverlauf abzusprechen.
Die ersten Gespräche mit der Stadt Rheine haben stattgefunden, so dass die rechtlichen Rahmenbedingungen weitestgehend geklärt sind. Nun gilt es neben passenden und rechtlich unbedenklichen Stellplätzen, die Kosten für Material und Aufstellung zu kalkulieren und Zuschüsse hierfür zu beantragen.
Februar 2017

Die Gruppe “Osterfeuer” hat sich bereit erklärt, dass Projekt federführend zu begleiten.  Ansprechpartner der Gruppe für dieses Projekt ist Maik Bischof.

Die Anfrage bei der Stadt Rheine bzgl. eventuell zu stellender Anträge für notwendige Genehmigungen ist gestellt.